>

Monoklonaler Antikörper gegen humane und Rindermonozyten und lösliches CD14 - biG 14

Beschreibung

Kategorie

Monoklonaler Maus-Antikörper, Protein G gereinigt (lyophilisiert)

Rekonstitution

Rekonstituiert wird jedes Röhrchen mit 100µl Wasser.

Isotyp

IgG2a

Antigen

Humane Monozyten, Monozyten verschiedener Spezies und lösliches CD14

Hinweis

biG 14 ist ein exzellenter Marker für CD14. Das CD14 Glykoprotein, gp 55, gibt es auf der Oberfläche der meisten monozytären und Makrophagen-ähnlichen Zelltypen: Monozyten, Makrophagen, Kupfferzellen, pleurale phagozytäre Zellen und dendritische Zellen. CD14 wurde auch auf Granulozyten und aktivierten oder transformierten B-Zellen und im Gehirn nachgewiesen. Außerdem gibt es CD14 in löslicher Form in humanem Serum, Urin und anderen Körperflüssigkeiten. Das CD14 Molekül bildet zusammen mit TLR4 und dem Co-Rezeptor MD-2 den Endotoxinrezeptor.

Charakteristik

Bis zu 1µg/ml CD14 hemmt die LPS-Bindung an CD14.
Bindungsepitop: Aminosäure 39-44
Reagiert kreuz mit dem CD14 von Rind++, Schwein ++, Hund+ Pferd+, Meerschweinchen +.
Hemmt die Bindung von LPS an CD14 von Schwein++, Hund+, Rind +, Pferd+
Bindungstiter an human CD14 transfizierten CHO-Zellen: größer als 10.000
Wiederholtes Einfrieren und Auftauen sind zu vermeiden!

Applikation

geeignet zur Immunfärbung von CD14-positiven Zellen (Flow Zytometry)

ELISA, CD14-Hemmstudien, Western Blot

Lagerung

Langzeitlagerung bei –20°C or –80°C

Menge

100 µg/100 µl PBS ohne NaN3 oder Stabilisatoren vor dem Lyophilisieren

IgG-Gehalt 1 mg/ml

 

Zurück

Referenzen

Bache C.N.E,Entwicklung eines Tests zur Ablösung von Tierversuchen beim Nachweis von Pertussis-Toxin, Dissertation, J. Gutenberg-Universität Mainz 2009,

 

Dziarski.R. Tapping,R.I. Tobias P.S. et al Binding of bacterial Peptidoglycan to CD14, J. Biol Chem.1998,273(15) 8680-8690

 

Fan,X. Selter,F. Menzel,R. Jack,R.. et al Structures in Bacillus subtilis are recognized by CD14 in a Lipopolysaccharide-Binding Protein-Dependent Reaction, Infection and Immunity 1999,67(6): 2964-2968

 

Jacobi, A. M. Zur Bedeutung des Prolaktins für Pathogenese und krankheitsverlauf bei systemischen Lupus erythematodes (SLE), Dissertation, Humboldt-Uni Berlin A.M. Jacobi 2000

 

  Sitemap   Druckansicht   Seitenanfang
  Impressum        Privacy